Die vergangenen News vom Allemannia-Achter:

Das Video zur RBL Halbzeit in Duisburg:

 

Der Knoten ist geplatzt!

Der RC Allemannia Hamburg beim 3. Renntag der PRODYNA Ruder-Bundesliga in Duisburg-Wedau.

Alle Signale auf Angriff für den 4. Renntag am 17. August in Kassel!

04/2014 - Auf geht's in die Bundesliga!

 


Noch rund vier Wochen bis zum Saisonstart der PRODYNA Ruder-Bundesliga in Frankfurt. Seit dem hat sich viel getan. Wir sind einen Allemannia Internen 350m-Ergo-Cup gefahren und haben beim Langstreckenrennen auf der Amstel unsere Kondition und Kraftausdauer unter Beweis gestellt. Unsere beiden Achter Allemannia 1 und Allemannia 2 haben auf der Amstel den ersten und zweiten Platz in Ihrem jeweiligen Samstagsrennen erreicht. Ein großer Erfolg zu Beginn der Saison.

 

Von nun an heißt es: Übergang auf die Sprintstrecke. Dafür wird die Lübeck Regatta am ertsen Mai Wochenende genutzt.

 

to be continued... Die RBL ruft!

 

 

11/01/2014- 3.  Platz beim ERGOCUP Lübeck

 

Für unsere Bundesliga Truppe ging es heute in Lübeck auf die Ergos. Im Rahmen der Deutschen Indoor-Rowing Serie und der Norddeutschen Meisterschaft starten acht Allemannen über die 350m RBL-Distanz. Um 15 Uhr hieß es dann: "Ready - Attention - ROW!!!"

 

 

Hier das Video vom Rennen gegen die Jungs vom Bremer RC "Hansa"/Bremer RV:

https://www.facebook.com/photo.php?v=10152136876172744&l=3597752941318164506

 

Der 3. Platz nur ganz knapp hinter den Männern von der Uni Bremen zeigt uns, die Vorbereitungen laufen gut und wir sind gespannt auf die kommende Saison!

06/12/2013 - Der Anlauf für die Saison 2014 ist geschaffen!

 

Unsere Bundesliga Jungs sind grade im Wintertraining. Die neue Saison wartet schon bald auf uns und bei solchen Bildern macht das Ergofahren fast doppelt so viel Spaß...

 

Viel Spaß beim Zuschauen des Videos vom Bundesliga Finale 2013 in Hamburg!

02/10/2013 - Platz fünf im Gesamtergebnis und Bronze beim Heimspiel!

 

Für den Allemannia Achter lief der Saisonabschluss der PRODYNA Ruder-Bundesliga (RBL) nahezu wie am Schnürchen. Mit einem starken dritten Platz im Auftaktrennen, das zur Qualifikation direkt ins Viertelfinale weiterhalf, zeigten die Allemannen schon am frühen Samstagmorgen abermals, wie enorm sprintstark sie sind.

 

Beim letzten Aufeinandertreffen in Kassel mussten die Hamburger Jungs sich im Finalrennen noch den Gießenern geschlagen geben. Diesmal zeigte der Allemannia Achter den Herren von der Lahn im Viertelfinale, wer der Herr auf der Binnenalster ist. Mit fast einer ganzen Sekunde Vorsprung innerhalb der 270m kurzen Sprintstrecke qualifizierte sich der RCA fürs Halbfinale. Dort stand der Dresdener Achter als Gegner auf dem Plan und für die Allemannia auch die einzige Niederlage des Tages. Nach rund 38 Sekunden rauschten die beiden Achter durchs Ziel. Erst das Fotofinish ergab einen Vorsprung des Bootes aus Dresden von 0,16 Sekunden. Das große Finale um die Plätze eins und zwei demnach knapp verpasst! Um den Tag abzurunden, mobilisierten die Allemannen im kleinen Finale ihre letzten Kräfte und erruderten dort die Bronze Medallie, deutlich vor dem Wikingachter aus Berlin.

 

Für die Allemannia bedeutet das den insgesamt fünften Platz in der diesjährigen PRODYNA Ruder-Bundesliga. Nach einem durchwachsenen Start im Frühjahr bei rauhen Bedingungen auf dem Frankfurter Main und anschließend einem fatalen Ergebnis in Rüdersdorf waren die Hoffnungen zunächst eingeschränkt. Seit der Aufnahme des Trainings durch Allemannia Coach Christian Dahlke machte die Truppe rasante Fortschritte und konnte schon nach acht Wochen professionellerem Trainings einen guten fünften Platz in Duisburg und an den beiden folgenden Rennwochenenden sogar Medallienränge einfahren.

 

Im Anschluss an die RBL – Saison erreichte ein Teil des Kaders bei den Norddeutschen Meisterschaften ebenfalls eine Bronze Medallie. Trotz der – für Bundesligaruderer unüblichen – 1000m langen Distanz, konnte sich der Vierer mit Steuerfrau bis kurz vorm Ziel sogar auf Platz zwei halten und musste sich lediglich im Endspurt der kräftezehrenden Distanz geschlagen geben. 

09/09/2013 - HEIMSPIEL!

 

Der Allemannia Achter möchte beim Heimspiel in Hamburg noch einmal punkten!

 

Am kommenden Samstag, dem 14. September, wird auf der Binnenalster der fünfte und somit letzte Renntag der PRODYNA Ruder-Bundesliga (RBL) Saison 2013 ausgetragen. Auch wenn der Aufstieg in die 1. Liga aus eigenem Antrieb nicht mehr zu schaffen ist, möchte sich der Allemannia-8er ein weiteres Mal mit den führenden Booten der 2. RBL messen und seine Schnelligkeit unter Beweis stellen.

 

Zur Besonderheit dieses Saisonfinales zählt die überaus kurze Renndistanz von nur 270 Metern. Daher legt Trainer Christian Dahlke auch besonderen Fokus auf die Startschläge, die im Training bis zur Perfektion geübt wurden. Der zweite Platz des letzten Renntages in Kassel zeigt, dass sich das harte Training und die hervorragende Betreuung auszahlen. Jetzt gilt es die gesammelten Erfahrungen in das letzte Rennen der Saison zu stecken und vor heimischer Kulisse zu glänzen.

 

„Die Konkurrenz schläft nicht und versucht ebenfalls im Saisonfinale bestmögliche Leistungen abzuliefern“, weiß Schlag-Übernahme Ruderer Jan Altrup. Deshalb erwarten die Allemannen die Unterstützung durch Vereinsmitglieder, Freunde und Familie am Rande ihrer Hausstrecke. Die Atmosphäre auf der Binnenalster und die Anfeuerung des heimischen Publikums können dabei für den entscheidenden Schub sorgen und den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.

03/09/2013 - Bundesliga Finale auf der Binnenalster

 

Hier der Zeitplan fürs Bundesliga Finale:

 

An alle Allemannen, Freunde der Allemannia und Sympathisanten des RCA Bundesliga Achters! Wir brauchen euch zur Unterstützung für unseren Kampf um GOLD!

25/08/2013 - SILBER in Kassel!

 

Die Ruderer der Hamburger Allemannia haben am vierten Regattawochenende der PRODYNA Ruder-Bundesliga in Kassel einen Überraschungs-Coup gelandet.

 

Mit einem starken vierten Platz im Timetrial erruderten sich die Allemannen schon am frühen Morgen das Freilos für das Achtelfinale. Aufgrund der Bahnverteilung in Kassel galt für die schnellsten vier Boote der Zeitläufe: Durchmarsch ins Viertelfinale.

 

Das Viertelfinale gewann der RCA in einem eindeutigen Rennen gegen die Dresdener Ruder-Club mit deutlichen 1,5 Sekunden Vorsprung. Am Nachmittag standen dann die Endläufe an. Im Halbfinale trafen die Hamburger Jungs auf den Neusser Ruder-Verein. Trotz Bojenkontakt im Zielbereich ließ sich Steuerfrau Jannike Domnick nicht aus der Ruhe bringen und brachte ihre Männer auch in diesem Rennen zuerst über die Ziellinie.

 

Im Rennen um Gold lag dann der Ruderverein aus Gießen neben der Allemannia am Start. Der besonders schnelle Start der Gießener machte den Allemannen auf der 350m Sprintdistanz zu schaffen. Mit geringerer Schlagfrequenz, dafür aber längeren und kraftvolleren Schlägen versuchten die Hamburger sich den Sieg zu errudern. Letztendlich reichte es aber mit 0,6 Sekunden Rückstand nicht für Platz eins. Mit Blick zurück auf die letzen Regatten dennoch ein voller Erfolg. „Wir haben uns in Rüdersdorf bis auf Platz zwölf durchreichen lassen, in Duisburg dann immerhin als Fünfter gezeigt und sind nun endlich angekommen, wo wir hingehören.“, so Team-Captain Jan-Hinrich Krumwiede.

 

Für das Heimspiel am 14. September auf der Binnenalster der Hansestadt haben sich die Jungs nun einiges vorgenommen. „Wir sind heiß auf Gold!“, lautet die Devise für den auf 270m verkürzten Sprint im Herzen Hamburgs.

 

http://www.ruder-bundesliga.de/-/2013-09-02-news-rca_m-nachbericht-kassel

08/08/2013 - Der Knoten ist geplatzt!

 

Am vergangenen Regattawochenende in Duisburg hat die Allemannia gezeigt, dass Sie sich bisher weit unter Wert verkauft hat. Mit einem starken Platz vier im Timetrial hat der Ruder-Club vom östlichen Alsterufer von Beginn an eine Marke gesetzt.

 

Das folgende Achtelfinale war dann ein erstes Kräftemessen mit der Spitze. Der gewohnt schnelle Gorilla-Achter aus Münster war nur zwei Hundertstel schneller als das Allemannia Flagschiff.

 

Im folgenden Viertelfinale kam es dann im Rennen gegen Giessen und Hürth leider zu einem Blattkontakt zwischen den Hamburger Jungs und dem Giessener Achter. Da die Behinderung eindeutig zu Schulden des RCA ging, wurde das Rennen unter Ausschluss der Allemannia wiederholt.

 

Der dadurch verpatzte Kampf um die Plätze eins bis vier wurde dann in den letzten Finalrennen wieder gut gemacht. Mit einem Sieg über den Dresdener Achter im Halb- , sowie den Neusser Ruderverein im Finalrennen zeigten die Allemannen abermals ihre Konkurrenzfähigkeit.

 

Für den Renntag in Kassel am 17. August sollen die kleinen verbleibenden Fehlerchen noch abgestellt werden, damit das Hamburger Team perfekt vorbereitet in die zweite Saisonhälfte der PRODYNA Ruder-Bundesliga geht.

30/07/2013 - Alles steht auf Angriff!

 

Jetzt soll es endlich klappen. Nach dem verpatzten Renntag in Rüdersdorf haben sich die Männer vom Ruder-Club Allemannia für das Regattawochenende in Duisburg einiges vorgenommen. Mit deutlich erhöhtem Trainingseinsatz, professioneller Trainerbegleitung und einem besseren Boot wollen die Hamburger Jungs nun dort hin, wo sie hingehören: Weit nach oben in der zweiten PRODYNA Ruder-Bundesliga.

 

Der Wedau-Park in Duisburg ist ohnehin bekanntes Wettkampfgewässer. Im letzten Jahr begann hier das Comeback der Allemannia in der Ruder-Bundesliga und war mit drei Siegen aus vier Rennen ein guter Einstand.

 

Gleich zu Beginn wartet am Samstagmorgen um 9:51 Uhr das Time-Trial gegen den Bernburger Ruderclub auf die Allemannia. Bisher gab es kein einziges direktes Aufeinandertreffen der beiden Boote. Dennoch ist der RCA zuversichtlich: „Wir waren schon in Rüdersdorf in den meisten Rennen schneller als der Salzland-Achter und werden es wieder sein“, so Pressesprecher Christoph Drepper.

 

http://www.ruder-bundesliga.de/-/2013-07-30_rca_w-vorbericht-duisburg

 

13/06/2013 - Neues Boot, neue Trainingszeiten, neuer Trainer – Jetzt soll der Knoten platzen.

 

Der 2. Renntag der PRODYNA Ruder-Bundesliga (RBL) in Rüdersdorf war für den RC Allemannia Achter nicht von Erfolg gekrönt. Im Timetrial zeigten die Jungs vom Alsterufer in 0:57,97 Sekunden, dass durchaus Konkurrenzfähigkeit besteht. Mit nur vier Zehntelsekunden Rückstand auf das schnellste Boot der Liga ging es hochmotiviert ins Achtelfinale, dort folgte jedoch die Ernüchterung.

 

In den folgenden K.O. – Runden mussten sich dann die Allemannen nach und nach geschlagen geben und den Gegnern den Vortritt überlassen. Ein enttäuschender zwölfter Platz war die Konsequenz. Während die Rennverläufe in Rüdersdorf oftmals um Zehntel- oder Hundertstelsekunden über Sieg oder Niederlage entschieden, zeigte sich bei den Bundesliga Frischlingen des RCA die mangelnde Routine.

 

Bis zum Renntag in Duisburg, am 03. August, soll sich nun eine Menge ändern. Mit einem anderen Boot, einer zusätzlichen Trainingseinheit in den frühen Morgenstunden, sowie zusätzlicher Trainerbegleitung wollen die Allemannen sich nun wieder auf den Weg nach oben begeben.

 

http://www.rudern.de/nachricht/news/2013/06/14/rc-allemannia-achter-in-ruedersdorf-nicht-von-erfolg-gekroent/

 

 

05/06/2013 - „Die Allemannia mit frozen yogurt - Energie auf Brandenburger Seen!“

Die yoguru Gmbh aus Hamburg, ist neuer Sponsor des Allemannia Achters. Der Newcomer yoguru hat die Marktlücke entdeckt, frei von künstlichen Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen, mit naturbelassenem Jogurt als Hauptzutat seinen „natural frozen yogurt“ anzubieten.

 

Im norddeutschen Raum schon über diverse Lebensmittelketten wie Alnatura und Famila zu beziehen ist „yoguru - natural frozen yogurt“ als Natur, Erdbeere, Mango, Lemon und Vanille der Geheimtipp für den bevorstehenden Sommer.

 

Fettarm und energiegeladen macht sich auch der Allemannia Achter auf den Weg nach Rüdersdorf in die Kalksee-Arena. Dort duellieren sich die Hamburger beim zweiten Renntag der PRODYNA Ruder-Bundesliga (RBL) mit 40 weiteren Vereinsachtern aus der gesamten Bundesrepublik. Die Rennen werden auf einer Distanz von 350m ausgetragen und nach dem K.O. – System entschieden.

Trotz weiterhin widriger Bedingungen auf der Hamburger Außenalster sind die Allemannen auf dem Kurs die Plätze 1-6 der Liga Zwei zu erobern. Die allmähliche Besserung des Wetters lässt auf einen sonnigen Renntag hoffen, der mit einem erfolgreichen Ergebnis bei einem „natural frozen yogurt“ gefeiert werden kann.

 

http://www.ruder-bundesliga.de/-/2013-06-05-rca_m-vorbericht-ruedersdorf

 

www.yoguru.de

 

12/05/2013 RBL Auftakt Frankfurt - „Die Basis ist da, jetzt wollen wir mehr!“ – so lautet das Fazit des RC Allemannia Hamburg Achters, nach dem Auftaktwochenende zur PRODYNA Ruder-Bundesliga (RBL) in Frankfurt.

 

Nach einem etwas enttäuschenden Timetrail am frühen Samstagmorgen, aus dem die Allemannia nur die 11. beste Zeit herausfahren konnte, folgte dann eine konstante Steigerung in den Ausscheidungsrennen. Der Sieg im Viertelfinale gegen den Neusser Ruderverein und die Hürther Rudergesellschafft ließ den Knoten platzen. Im kleinen Finale erreichte die Allemannia dann den siebten Gesamtplatz und ist mit dem Auftakt-Wochenende insgesamt zufrieden. Von nun an werde weiter am Schlagrhythmus gefeilt, damit ein gemeinsames RBL-taugliches Bootsgefühl entstehe.

 

In Frankfurt gingen für die Allemannia folgende Sportler an den Start: Henry Bloch, Olaf Matt, Hannes Michaels, Andreas Bergmann, Hauke Steffen, René Wagner, Jan Altrup, Christoph Drepper und Steuerfrau Jannike Domnick.

 

http://www.rudern.de/nachricht/news/2013/05/16/rc-allemannia-hamburg-achter-die-basis-ist-da-jetzt-wollen-wir-mehr/

 

 

07/05/2013 Jetzt gehts los....! - „Ready – Attention – Row!“ – In der früh um 7:57 Uhr beginnt für den Ruderclub Allemannia von 1866 endlich die PRODYNA Ruder-Bundesliga (RBL) 2013.


In den sogenannten „Timetrials“ – den ersten Zeitläufen, die einer Vorsortierung der Liga dienen – erwartet den Allemannia Hamburg Achter zunächst ein alter Bekannter: Die Hürther Rudergesellschaft war schon im vergangenen Jahr in der 3. RBL Kontrahent der Allemannen und lag mehrfach neben den Hamburgern am Startponton.


Im Anschluss werden in vier weiteren Rennen die zwölf Plätze der zweiten Männerliga ausgefahren. Im K.O. – System gehen die Teams auf dem Main über die 350m Strecke zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg. Als grobes Ziel haben sich die Hamburger Jungs vom Ostufer die obere Hälfte der zweiten Liga vorgenommen. „In Frankfurt schauen wir aber erst einmal, was überhaupt möglich ist.“

 

http://www.ruder-bundesliga.de/-/2013-05-09-rca_m-vorbericht-frankfurt

 

15/04/2013 Mit vollem Kader in Liga 2! - Am Wochenende haben wir neben fleißigem Training auch ein Fotoshooting mit dem Mannschaftskader gemacht. Endlich sind wir auch auf www.ruder-bundesliga.de zu finden. Dort finden Sie ebenfalls eine Vorstellung unseres Kaders. Unter "Kader" findet ihr nun auch die Einzelfotos des Allemannia-Achters.

 

28/03/2013 The Race is ... cancelled! - Das Head of the River Race 2013 auf der Themse musste aufgrund der Witterung abgesagt werden.

 

“The Committee of the Head of the River Race regrets to advise that the 2013 Race on Saturday 23rd March has been cancelled."

 

Auch für den Ruder-Club Allemannia hieß es Freitagmittag: „The Race is cancelled!“. Aufgrund von zu starken Windböen, enormer Strömung und teils bedenklich hohen Wellenbergen auf der Themse wurde das diesjährige HORR rund 24 Stunden vor dem Start abgesagt. Für die vielen „Oversea“-Crews, die zu diesem Zeitpunkt bereits angereist waren, eine sehr ärgerliche Entscheidung.

 

Die Allemannia-Crew war bereits im letzten Jahr gestartet und hatte sich einen zufriedenstellenden 222. Platz über die 6,8km zwischen Mortlake und der Putney Bridge errudert. In diesem Jahr hätte es nun ein Platz innerhalb der ersten 200 werden sollen.

 

Nach dem vielen Ausdauertraining im Winter startet der RCA jetzt die spezielle Vorbereitung auf den Startschuss in die 2. PRODYNA Ruder-Bundesliga. Nach einem erfolgreichen Probelauf in 2012 in der dritten Liga wollen die Allemannen nun an alte Erfolge aus 2010 anknüpfen. Da waren die Jungs vom Ostufer der Hamburger Außenalster bereits in der zweiten Liga vertreten und erreichten nach sechs Renntagen einen guten siebten Platz.

 

http://www.ruder-bundesliga.de/-/2013-04-16-news-rca_m-the-race-is-cancelled

 

02/2013 Vorbereitung für das HoRR - Der letzte Monat bis zum Head of the River Race in London bricht an. Nachdem die Witterung uns in den letzten Wochen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, konnten wir an diesem Wochenende endlich drei erfolgreiche Trainingseinheiten auf dem Wasser durchziehen um an den letzten Feinheiten für die 6,8km Langstrecke zu arbeiten.

 

01/2013 Winter-Training – Derzeit ist der Allemannia-Achter im Wintertraining und bereitet sich zum einen auf das legendäre 6,8km Head of the River Race in London vor. Im letzten Jahr hat es für Platz 222 von 408 Booten gereicht. In 2013 mit größerem Trainingsaufwand und ein paar Rotationen im Kader soll es nun für einen Platz unter den ersten 200 reichen.

 

 

Ein weiterer Teil des Kaders trainiert parallel für das jährliche Hanse Boat Race der Hamburger School of Business Administration gegen die Jacobs University Bremen. Dort gewann die HSBA im letzten Jahr deutlich gegen den Bremer Achter. 

 

Pünktlich zum Bundesliga Auftakt wird der gesamte Kader dann gemeinsam ins Boot steigen um in der 2. RBL anzugreifen.

Aktuelles Wetter

alsteruferwetter auf www.alsterwetter.de
Quelle: alsterwetter.de