Die Ruder-Bundesliga: Sprintcup für Vereinsachter

Allemannia Achter – Der Allemannia Achter ist das Flaggschiff des Clubs. Mit dem Titel des Deutschen Meisters 2007 und weiteren Erfolgen auf nationalen und seit 2012 auch internationalen Regatten präsentiert der Allemannia-Achter den Ruderclub in der Königsklasse. Zusammengesetzt aus ehemaligen Leistungssportlern hat der Allemannia-Achter bereits 2009 und 2010 an der Ruder-Bundesliga teilgenommen und in beiden Jahren den Aufstieg aus der zweiten in die erste Liga knapp verpasst.

Nach einer kurzen Pause ist der Achter seit 2012 wieder in der Ruder-Bundesliga vertreten und hat den Aufstieg im ersten Jahr aus der dritten in die zweite Liga geschafft. Nach einer überzeugenden Leistung in der darauffolgenden Saison 2013 ist der Allemannia-Achter in die erste Bundesliga aufgestiegen und kämpft nun mit den 8 besten Club-Achtern Deutschlands um den Titel der Ruder-Bundesliga!

 

Seit der Saison 2014 ist ein zweiter Club-Achter hinzugekommen und tritt in der zweiten Liga gegen 13 andere Vereinsachter an. In der ersten Saison 2014 konnte Allemannia 2 direkt zwei mal Silber und einmal Bronze gewinnen, verpasste den Aufstieg aber knapp. Nach einer Saison 2015 ohne Edelmetall soll es in der Saison 2016 wieder in die oberen Tabellenhälfte gehen.

 

Ruder-Bundesliga – Seit 2009 existiert die Ruder-Bundesliga in Deutschland. Mit aktuell einer Frauenliga sowie zwei Männerligen bietet die Ruder-Bundesliga mehr als 35 Vereinsachtern aus ganz Deutschland die Möglichkeit ihr Können auf der 350m Sprintdistanz unter Beweis zu stellen. Seit 2016 wird die Ruder-Bundesliga vom Deutschen Ruderverband (DRV) ausgerichtet.

 

350m Sprint – Im Gegensatz zu herkömmlichen Ruderregatten werden die Rennen in der Ruder-Bundesliga auf einer Strecke von 350m ausgetragen. Hierdurch kommt es zu spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen mit einer Renndauer von unter einer Minute. Die Zuschauer haben die Möglichkeit den Rennverlauf vom Start bis zum Ziel zu verfolgen.

 

Renntage und Rennorte – Jährlich werden Regatten in 5 unterschiedlichen Städten ausgetragen. Die Regatten werden als Tagesveranstaltungen durchgeführt, an welchen in jeder Liga die Platzierungen im KO-System ausgefahren werden. Das KO-System garantiert Spannung vom Zeitfahren bis zum Finale. Die Saison-Tabelle ergibt sich aus den Ergebnissen der einzelnen Renntage. Bisher haben u.a. folgende Städte Renntage ausgetragen: Hamburg, Frankfurt, Berlin, Hannover, Münster, Leipzig, Krefeld, Duisburg und Ratzeburg.

 

Auf- und Abstiegskampf – Durch die hohe Nachfrage der Vereine an der Ruder-Bundesliga steigt seit Beginn auch die Anzahl der Ligen. Ziel eines jeden Vereines ist die erste Ruder-Bundesliga. Je die ersten 3 einer Liga steigen in die höhere Liga auf und die letzten 3 einer Liga steigen ab. Hier wird auf ein bekanntes Prinzip aus anderen Sportarten gesetzt- Die Spannung an den letzten Renntagen steigt hierdurch um ein Vielfaches.

Aktuelles Wetter

alsteruferwetter auf www.alsterwetter.de
Quelle: alsterwetter.de